Sonntag, 22. November 2015

Die heil'gen Drei Könige aus dem Morgenland


In dem Buch von Acufactum  "Weihnachtsglück" fand ich die hl. drei Könige. Monika hatte sie auch schon nachgearbeitet. Es war mal eine ganz andere Art zu Nähen. Teilweise auch ein bisschen friemelig - dafür war das Dekorieren um so schöner. Die Mäntel sind aus Filz, die Gewänder aus Patchworkstoffen mit Golddruck. Die Mäntel habe ich mit Goldborte, Perlen, Pailletten, und Sternen verziert.


Da die Weisen den Stern sahen, wurden sie hocherfreut
und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter,
und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf
und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.
(Matthäus 2,10-11)


Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch für die lieben Kommentare bedanken. Ich freue mich immer sehr darüber.

Einen schönen Sonntag für Euch
Evmarie 

Sonntag, 15. November 2015

Es geht nicht ohne.....

..... einen Vierbeiner im Haus.

Anfang März diesen Jahres mussten wir Abschied nehmen von unserer Debby. Sie war 13 Jahre alt geworden. Damals hatten wir sie im Tierheim in Mönchengladbach gefunden. Mit nur 9 Monaten war sie dort gelandet, wir wissen nicht, was sie alles durchgemacht hat. Anfangs bellte sie alles an, ob es Jogger, Fahrradfahrer oder auch nur fremde Menschen waren. Ein Spazierengehen wo Leute sich aufhielten war nicht möglich....es war nur Stress. Wir wohnten aber sehr abgelegen, hatten ein großes Grundstück wo sie rumlaufen konnte. Hier fand sie auch ihre Ruhe und freute sich ihres Lebens. Wie unsere Enkel geboren wurden, mussten wir sehr aufpassen. Debby reagierte auf Kinder mit Knurren und Bellen. Aber auch das haben wir gemeistert. Sie hat uns trotz alledem sehr viel Freude gemacht. So waren wir sehr traurig, wie sie von uns ging.


Nun wurde aber der Wunsch immer größer wieder einen vierbeinigen Freund um uns zu haben. So sind wir dann vor einiger Zeit zum Tierheim Kranenburg gefahren. Dort fanden wir unsere Ronja. Eine 3-jährige Beaglemischlingshündin. Wir sind mit ihr dort Gassi gegangen und schon war das Eis gebrochen. Die Rückfahrt nach Hause, immerhin 70 km, war für uns alle 3 ziemlich anstrengend und stressig. Zu Hause aber schnupperte sie einmal im ganzen Haus herum und legte sich dann zu unseren Füßen unter den Tisch. Total relaxt und ruhig.
Die Eingewöhnungsphase war eigentlich keine, sie fühlte sich sofort wohl. Auch mit den Enkelkindern gibt es keine Probleme. Sie tollen dann draußen herum, auch die Nachbarskinder sind von Ronja sehr angetan.



Jetzt sind wir wieder komplett, obwohl unsere Debby werden wir nicht vergessen.

So zwischendurch habe ich doch noch was nähen können. Das T-Shirt Malotty, den Stoff hatte ich in der Stofflust bei Brigitte Voss gekauft. Es ist ein super bequemes Shirt, praktisch auch das ärmellose Hemdchen darunter.


Dann sind auch noch ein paar Kleinigkeiten für den Advent entstanden...kann ich aber noch nicht zeigen.

Liebe Grüße
Evmarie

Dienstag, 3. November 2015

Es ist vollbracht

Heute ist meine Ordnerhülle fertig geworden. Ich habe noch den Hintergrund mit Metallicgarn gequiltet.





Innen nähte ich noch ein Gummiband an - damit ich immer ein paar Stifte griffbereit habe. Aber das Gummiband alleine sah mir dann doch etwas zu nüchtern aus, so nähte ich noch die goldenen Bändchen an. Die Bändchen dazwischen sind aus drei Garnen entstanden, die ich mit einem besonderen Nähmaschinenfüßchen angenäht habe.

Jetzt hoffe ich, dass ich viele kreative Ideen in meinem goldglänzenden Ordner aufschreiben und dann auch verwirklichen kann.

Ich sage auch herzlichen Dank für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post.

Liebe Grüße vom Niederrhein
Evmarie